Die Schule

St. Elizabeth Academy Mombasa/Kenya

Die Schule St. Elizabeth Academy Mombasa/Kenya ist eine Initiative des privaten kenianischen Trägers ,, St. Elizabeth Academy Karen“, der weitere Schulen in Kenia betreibt.

Die Schule existiert seit ca. 10 Jahren und befindet sich in einem armen Wohngebiet am Stadtrand von Mombasa. Derzeit lernen dort 300 Schüler und Schülerinnen, davon sind 50 Waisenkinder. Sie werden von 20 Lehrern/innen und dem Schulleiter in Mathematik, Englisch, Kisuaheli, Sachkunde, Naturwissenschaften(Science), Sport und Schulgarten unterrichtet.

Nach dem Abschluss der 8. Klasse (Primary School) ist hier auch ein Abschluss der Secondary School (9.-12. Klasse) möglich. Die Vorschule müssen Kinder von 3-6 Jahren besuchen, um Englisch zu lernen, da die Kinder zu Hause Kisuaheli sprechen, der Unterricht aber v.a. in Englisch durchgeführt wird.

Die Patenkinder wohnen in den umliegenden Wohngebieten und Slums. Der Schulweg ist für viele sehr beschwerlich und beträgt bis zu 10 km täglich, die sie per Fuß zurücklegen müssen. Besonders in der Regenzeit ist es oft nicht möglich mit einem Auto zur Schule zu kommen. Die Benutzung des Schulbusses ist kostenpflichtig.

Nicht alle Kinder bekommen zu Hause täglich eine Mahlzeit. Darum ist es so wichtig, dass sie an dieser Schule beständig ein warmes Mittagessen erhalten, welches direkt vor Ort in der Schulküche gekocht wird.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

The St. Elizabeth Academy is an initiative of the private kenyan school authorities „St. Elizabeth Academy Karen“, which maintains several schools in Kenya. The school was established about 10 years ago right in the middle of a socially weak residential area. Actually nearly 300 pupils – 50 children are orphans – are taught by 20 teachers.

After their school-leaving qualification in form 8 (primary school) the pupils can also reach a final graduation after form 12 (secondary school). In the age of 3-6 years kenyan children have to attend preschool for practising English and Kiswahili, which are both native languages.

Most of our godchildren live in the surrounding residential areas (urban slums). The way to school is oftentimes really exhausting for the children, many oft hem have to walk about 10km per day to reach school. Especially in rainy seasons it’s quite difficult to attain the school by car or bus, furthermore the school bus is fee required.

Not every child gets a warm meal per day at home. That’s why it’s so important to enable our godchildren a warm meal at school, which gets prepared on site in the school kitchen every day.